Integration Operations Management Suite (OMS) with SCOM

Intensivkurs AZURE-MONITOR - Level 4/5

Azure Monitor (OMS) mit SCOM-Integration

- für Enterprise Umgebung -

In diesem 4-Tage Intensivkurs lernen Sie den Aufbau und die Administration von Azure Monitor (OMS) und die Migration von SCOM 2019 in einer Enterprise Umgebung.
Microsoft hat den Namen OMS durch Azure Monitor ersetzt um das gesamte Monitoring von Azure unter einem Dach zu integrieren. Obwohl die Technik und auch die Workspaces gleich bleiben, heißt jetzt Log Analytics nun Azure Monitor Logs. Um die On-Premises SCOM Fähigkeit in die Azure Cloud zu erweitern (Extended SCOM), zeigen wir SCOM Hybrid um über das OMS Gateway (Log Analytics Gateway) die Azure Monitor Logs (Log Analytics) und Log Search auch für die SCOM Events zu nutzen und um Alerts zu generieren, die wiederum Workflows (Runbooks - OMS Automation) triggern. Weitere OMS Solutions wie Azure Service Map , Start/Stop VM, Wire Data etc. werden genutzt um u.a. die Kommunikation zwischen SCOM und OMS graphisch zu zeigen und zu überwachen.

Am ersten Kurstag wird die "Pflicht"-Grundlage von Azure Resource Model (ARM) mit Azure RBAC sowie Azure Monitor unterrichtet. Die ARM Hierrachie (Scope) aus Root (/), Management Groups, Resource Groups, Resources und die drei Berechtigungsmodelle: Classic Administrator Roles, AAD Admin Roles und RBAC müssen zuerst verstanden werden. Denn Logs (Events) und Metrics (Performance) werden in verschiedenen Azure Ebenen erzeugt: Azure AD, Resource, Applikationen etc.. und Berechtigungen werden benötigt um auf sie zugreifen zu können.Die Built-In Roles Log Analytics Reader oder Log Analytics Contributor sind minimale Anforderungen um Azure Monitor betreiben zu können. Custom Roles werden daher oft konfiguriert um interdisziplinäre Verwaltungsaufgaben gerecht zu werden.
Die Daten (Logs und Metrics) aus den verschiedenen On-Premises und Azure Quellen werden zum zentralen Azure Log Analytics Workspaces gesendet um dort weiter analysieren zu können. Mächtige Kusto Queries werden eingesetzt um spezifische Information zu ermitteln. Alerts und Alert Rules werden anhand der Query-Ergebnisse erzeugt um u.a. Work flows (Runbooks, Webhooks) anzustossen um Prozesse zu steuern, Software Updates oder Configuration von Server durchzuführen.

Azure Monitor umfasst die Hauptbereiche: Insights (VMs, Application, Container, Monitoring Solutions), Visualize (Dashboards, Views, Power BI, Workbooks), Analyze (Metric + Log Analyis), Respond (Alerts, Autoscale) und Integrate (Logic Apps, Export APIs). Der Bereich Application Insights ist zwar "intern" separat, kann aber gemeinsam mit Log Analytics Workspaces analysiert werden. Jeder Kursteilnehmer legt seinen Log Analytics Workspace und Resource Groups selbst an.

Am zweiten und dritten Tag steht der Log Analytics Workspace im Vordergrund. Es werden intensiv mit Queries gearbeitet.
MMA (Microsoft Monitoring Agents) werden installiert um Daten direkt oder indirekt an Azure Log Analytics Workspace zu senden. In einer Enterprise Umgebung werden  Log Analytics Gateway (früher OMS Gateway) eingesetzt, mit oder ohne SCOM. Die Zusammenarbeit zwischen On-Premises SCOM und Azure Monitor wird mit OMS Gateway (Log Alalytics Gateway) realisiert. SCOM Agents senden, wie gehabt, ihre Daten an einen Management Server, der wiederum via das Gateway an Log Analytics Workspaces für die intensive Analyse weiterleitet.
Mit Azure Monitor Insights (Preview) ist Microsoft dabei die Intelligenz von SCOM Roll-Up Unit Monitor in Azure Monitor zu integrieren. Insights Monitor für VM, Network, Resource Group und Container sorgen für ein Gesamt-Monitoring anstattt nur "loses"  Monitoring der einzelnen Ressourcen. Application Insights dagegen wird für das Monitoring von Web Applikation eingesetzt.

Am vierten Tag wird die Azure Automation und ein paar Solutions für Azure Monitor wie z.B. Service Map , Start/Stop VMs during Off-Hours etc. praktiziert. Wir zeigen auch, wie eine Multi-Tenant miteinander via Event Hub und Logic Apps kommunizieren können.

Hier sind die wichtigsten Komponenten des Kurses:

- Azure Grundlage: Tenant, Subscriptions, Azure AD
- Azure Resource Manager (ARM), Resource Group, Resources, Azure RBAC
- Active Logs von Azure AD, Resource etc.
- Microsoft Monitoring Agents
- OMS Gateway (Log Analytics Gateway)
- Log Analytics, Log Search & Query
- Insights Monitoring VM, Resource Group etc.
- Application Insights
- Azure Automation mit Hybrid Runbook-Worker
- Azure Monitor Solutions: Service Map, Start/Stop VM during Off-Hours, etc.
- Event Hub und Logic Apps
- PowerBI
- etc.

Wir arbeiten live mit einem unserer Azure Tenants.

ZIELGRUPPE
Das Seminar richtet sich an SCOM und andere Administratoren, die den Weg in die Azure Cloud nicht scheuen und brauchen.
Erfahrung in einem Überwachungstool wie SCOM ist von Vorteil

NIVEAU
Level 4-5 — ziemlich anspruchsvoll

DAUER
  4 Tage

ORT
NT Systems Schulungszentrum Böblingen (Karte)

TERMINE

04.02. - 07.02.2020 noch Plätze frei
31.03. - 03.04.2020 noch Plätze frei
02.06. - 05.06.2020 noch Plätze frei

Zur Anmeldung

PREIS
3.450,- € zzgl. Mwst. – inkl. Mittagessen 15,- € / Tag

MINDEST-TEILNEHMERZAHL
Das Seminar findet ab einer Mindestzahl von drei Teilnehmern garantiert statt.

SCHULUNGSZEITEN
Am ersten Tag 09:00 - 17:00 Uhr
An Folgetagen 08:30 - 17:00 Uhr
Am letzten Tag 08:30 - 13:00 Uhr

ZERTIFIKAT
Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Kursteilnehmer ein Zertifikat von NT Systems.


- Vertrauen Sie unserer Kompetenz -